Der Trainingsbetrieb findet zur Zeit nur eingeschränkt statt!

Wings for Life World Run

LG Athleten laufen für die, die es nicht können
-Wings for Life World Run mit Rheinenser Beteiligung-

Wings for Life World Run 1Gleich drei Athleten der LG Rheine-Elte machten sich am Sonntagmittag um Punkt 13 Uhr gemeinsam mit 77.103 anderen Läuferinnen und Läufern auf der ganzen Welt auf den Weg. Eine Ziellinie gab es bei diesem Lauf jedoch nicht. Es hieß durchhalten, bis das Catcher Car einen „überholte“. Denn Lilith Pornschlegel, Frank Uphaus und Jan Dörr waren beim Wings for Life World Run unter dem Motto „Laufen für die, die es nicht können“ mit dabei. Aufgrund der Corona Krise, in diesem Jahr hingegen den anderen Jahren nur virtuell, liefen alle Starter gegen die Stimme im Ohr.

Per App wurde dabei immer die Position des sogenannten Catcher Cars durchgegeben, welches die Läufer nach und nach einholte. Frank lief dabei eine Strecke von 19,3 KM, Lilith schaffte 20,2 KM und Jan konnte das Catcher Car erst bei 24,8 KM einholen. Alle Athleten der LG Rheine-Elte waren sehr zufrieden mit ihrer Leistung und wurden von den Trainingskollegen gebührend in den sozialen Netzwerken gefeiert. Der Lauf ist ein reiner Spendenlauf für die Rückenmarksforschung und wurde in diesem Jahr von Menschen aus 104 Ländern absolviert. Erlaufen wurden insgesamt 2,8 Mio Euro. „Es ist schön auch in diesen Zeiten an einen Lauf teilnehmen zu können und ein Ziel zu haben. Wenn man dabei noch Menschen helfen kann, ist es umso schöner“ zog Frank Uphaus sein Fazit im „Ziel“ des Wings for Life Wolrd Run. Der virtuelle sowie reale Läufe finden in jedem Jahr auf der ganzen Welt zur selben Uhrzeit statt. Im kommenden Jahr dann wieder mit Athleten der LG Rheine-Elte. Mehr Infos unter www.wingsforlifeworldrun.com