Staffelmarathon Münster 2019

LG Rheine-Elte mit 5 Staffeln beim Münstermarathon vertreten

MS Staffel 2019Im Rahmen des Münstermarathons fand auch in diesem Jahr wieder der äußerst beliebte Staffelmarathon-Wettbewerb statt, bei dem sich jeweils ein Team aus 4 Läufern die 42,195 km lange Strecke teilen. Die große Beliebtheit dieser Veranstaltung zeigt sich dadurch, dass die 1,500 Startplätze innerhalb weniger Minuten ausgebucht waren. Trotz des großen Andrangs bei der Anmeldung war es der LG Rheine-Elte gelungen, 5 der begehrten Staffelplätze zu ergattern.

So machten sich am vergangenen Sonntag 19 Läuferinnen und Läufer auf den Weg nach Münster. Dabei standen der Teamgedanke und der Spaß getreu des Mottos des Münstermarathons „Pure Lust am Laufen“ im Vordergrund. Trotzdem konnten alle Athletinnen und Athleten mit hervorragenden Leistungen überzeugen.
Pünktlich um 9:15 Uhr machte sich das Feld der Staffelläufer vom Schlossplatz bei besten äußeren Bedingungen und angefeuert von zahllosen Zuschauern auf die Strecke rund um Münster. Auf dem ersten Streckenabschnitt durch die Innenstadt bis zum Aasee stellte Ursula Zech wieder einmal ihre derzeit bestechende Form unter Beweis und erreichte als 4. der Frauenwertung den ersten Übergabepunkt. Von hier übernahm Dagmar Pape die Etappe bis Nienberge. Mit einer Halbmarathonzeit von 1:46:50 h übergab sie den Staffelstab an Martina Brüning. Angefeuert durch die gute Stimmung konnte Martina auf dem Weg nach Roxel ihre bisherige persönliche Bestleistung über 10km deutlich unterbieten. Am letzten Staffelpunkt wartete bereits Anneke Drees, um die verbleibenen Etappe in Angriff zu nehmen. Sie erreichte nach einer Gesamtzeit von 4:09:26 h das Ziel auf dem Prinzipalmarkt. Dies bedeutete in der Endabrechnung Platz 56 in der Frauenwertung.
Auch die 2. Frauenstaffel mit den Debütantinnen Insa Volkery und Nicole ter Steege sowie den Läuferinnen Jessica Kaup und Manuela Zirwes schaffte es klar unter die Top 100 der Frauenwertung. Mit einer Zielzeit von 4:24:06 h und Platz 89 zeigten sich alle Läuferinnen sichtlich zufrieden.
In der einzigen gemischten Staffel begaben sich Conni Schwert, Carsten Hölscher, Oliver Sand und Peter Feldhoff. Für Carsten und Oliver war es der erste Einsatz beim Münstermarathon. Sie genossen gute Stimmung auf und neben der Strecke und konnten sich aufgrund ihres Trainings in den letzten Wochen und Monaten im Mittelfeld behaupten. Am Ende verpasste das Team die Vier-Stunde-Marke nur knapp und erreichte mit einer Zeit von 4:03:27 h den 581. Platz.
Aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls mussten die Männerstaffeln kurz vor dem Start noch einmal umgestellt werden. So übernahm Frank Uphaus im Team mit Christian Ross und Marvin Salsieder die ersten beiden Laufabschnitte. Trotz des fehlenden Trainings über diese Distanz absolvierte er die Halbmarathonstrecke in knapp 1:50 h und wurde in Nienberge von Christian Ross abgelöst. Auch bei Christian zahlte sich das Training der vergangenen Wochen aus, so dass er auf seinem Teilstück einige Positionen gut machen konnte, bevor er den Staffelstab an Marvin Salsieder weitergab. Marvin zeigte auf dem letzten Abschnitt seine herausragenden läuferischen Qualitäten. Insgesamt konnte er die Platzierung noch einmal um 160 Ränge verbessern, so dass am Ende ein hervorragender 112. Platz in der Männerwertung mit einer Gesamtzeit von 3:29:20 erreicht werden konnte.
Die 2. Männerstaffel, in der Besetzung Philipp Paul, Dennis Kamp, Tobias Frönd und Christian Lambers zeigte ein couragiertes Rennen und konnte sich lange im Bereich um Platz 200 halten. Trotz einiger Probleme bei den Wechseln belohnte sich das Team am Ende mit einer guten Zeit von 3:46:11 und Rang 341.
Alle Läuferinnen und Läufer waren sich am Ende einig, dass der Staffelwettbewerb im Rahmen des Münstermarathons ein ganz besonderes Laufevent ist und freuen sich daher schon jetzt auf die nächste Teilnahme im kommenden Jahr.