Triathlon in Steinbeck

Ralf Gude und Jan Dörr erfolgreich in Steinbeck

Triathlon SteinbeckSwim - Bike - Run & Fun“ – unter diesem Motto fand am vergangenen Sonntag die 23. Auflage des Steinbecker Triathlons statt.
Über den Tag verteilt wurden verschiedene Wettkämpfe bzw. Distanzen angeboten. Der anspruchsvollste Wettkampf stellt hier
der SteelMan dar, dem sich Ralf Gude für die Vorbereitung auf den Hamburg Ironman stellte.

Dieser Wettkampf hat seinen Namen verdient,
Für die Schwimmstrecke von 1,5 km, die im Mittellandkanal geschwommen wurde, benötigte Ralf 30:44 Minuten.
Die anschließende Radstrecke beim Steinbeck Triathlon hat es in sich. Der ca. 14 km lange Rundkurs führt hinauf nach Dickenberg
mit einer Steigung von bis zu 10 %, gefolgt von einer rasanten Abfahrt. Dieser Rundkurs war fünf Mal zu durchfahren. Nach ca. 70 km und 2:20 Stunden konnte Ralf
das Rad abstellen und konnte auf die Laufstecke wechseln, die aus einem knapp 5 km langen Rundkurs bestand. Um auf die Halbmarathondistanz zu kommen, musste
dieser Kurs also vier Mal gelaufen werden. Bei seiner Lieblingsdisziplin, dem Laufen, konnte Ralf seine ganze Erfahrung ausspielen und legte mit 1:44 eine für die
mittlerweile hohen Temperaturen hervorragende Halbmarathonzeit hin und konnte sich im Gesamtklassement auf Platz 65 nach vorne schieben. Mit einer
Gesamtzeit von 4:35 Stunden konnte er in seiner Alterklasse AK 50 Rang 15 belegen.

Jan Dörr wählte für sich die olympische Distanz. Seine Schwimmzeit über 1,5 km betrug 29:21 Minuten, bevor auf das Rad wechselte. Die Radstrecke von 42 km bewältigte er in 1:21 Stunden
bevor er sich auf die sich anschließende Laufstrecke von 10 km begab, für die er 57:06 Minuten benötigte. Mit seiner Gesamtzeit von 2:48 belegte er Rang 55 und in seiner Altersklasse AK 30 Rang 12.
Die Strapatzen des Wettkampfes wichen schnell der Freude über das erreichte Finish.