Der Trainingsbetrieb findet zur Zeit nur eingeschränkt statt!

Meisterschaften der AK U16

Simon Kerzel mit neuer Bestleistung erneut Westfalenmeister
Simon Kerzel katapultiert sich bei den westfälischen Meisterschaften wieder ganz nach oben

WestM Paderborn 2WestM Paderborn 1

In Paderborn wurden wie jedes Jahr die westfälischen Meisterschaften der AK U16 ausgetragen. Simon Kerzel von der LG Rheine-Elte fuhr mit Trainer Jörg Fels nach Paderborn in den Ahornpark. Simon hatte sich durch seine Vorleistung in vergangenen Wettkämpfen für den Stabhochsprung und den Hürdensprint qualifiziert. Zusammen mit Stabhochsprung-Trainer Rainer Goldbeck, traf sich das Heimtrainer-Athletengespann um 9:30Uhr in der Halle vor Ort. Kurz nach der Anreise, ging dann die intensive Vorbereitung auf den Wettbewerb los.

Mit der Einstiegshöhe von 3,00m stieg Simon dann nach Absprache mit Rainer Goldbeck in das Wettkampfgeschehen ein. Bis zur Höhe von 3,50m übersprang der junge Nachwuchsathlet jede Höhe im ersten Versuch und hatte bis dahin seine alte Bestleistung schon um 10cm gesteigert. Zu diesem Zeitpunkt stand ebenfalls fest, dass sich Simon mit der Höhe im zweitem Jahr in Folge den Westfalenmeistertitel sicherte und der einzige verbleibende Athlet im Stabhochsprungwettbewerb war. Er durfte nun seine weiteren Höhe selbst wählen und beschloss die Latte auf 3,65 legen zulassen. Nach zwei guten Versuchen, überwand Simon die selbst ausgewählte Höhe im dritten Versuch und steigerte seine alte Bestleistung von 3,40m auf 3,65m, um ganze 25cm. Der anschließende Versuch über die 3,75m war am heutigen Tag aber noch zu hoch für den jungen Athleten. Nach einer rund 2-stündigen Pause bereitete sich Simon nun auf den 60m Hürden Wettkampf vor. Mit einer Zeit von 9,51sek setzte er sich im Vorlauf durch und qualifizierte sich für den Endlauf. Dort steigerte er seine Leistung aus dem Vorlauf noch einmal und belegte in 9,49sek den 5.Platz. Hier kratzte Simon auch nur hauchdünn an seiner alten Bestleistung vorbei, aber nach 7 Stunden in der Halle und rund 25 Sprüngen an der Stabhochsprunganlage, überwog dann am Ende des Tages deutlich die Freude über den Westfalenmeistertitel im Stabhochsprung. Der 1. Vorsitzende Marcel Fels, ließ sich die Meisterschaften nicht entgehen und begleitete das Team den ganzen Tag über mit seiner Unterstützung. Zusammen mit seinem Trainingskollegen Noah Bomers, welcher diese Meisterschaften leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste, wird in den kommenden Wochen weiter im Training gearbeitet. Nun liegt der Fokus für die Athleten, Stabhochsprungtrainer und Heimtrainer auf die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften im Sommer im Stabhochsprung und im Neunkampf.