Sportfest in Steinfurt

LG Rheine-Elte zum Saisonabschluss in Steinfurt aktiv Jonas Kuhlemann pulverisiert sein Bestleistung über 800m auf 2:44;96min

Sportfest SteinfurtAm Samstag fuhren Trainer Jörg -und Lukas Fels mit Betreuerin Anja Kuhlemann mit einigen Athleten zum Sportfest nach Burgsteinfurt. Neben den U16-Athleten Stine Kunzmann, Pauline Gedicke und Henry Brüning starteten auch jüngere Athleten. Lana Maybaum, Louisa Gehrmann, Jonas -und Simon Kuhlemann absolvierten ebenfalls einen Mehrkampf. Simon Kuhlemann (M9) sicherte sich in seinem Mehrkampf mit 16 Punkten (neue DLV-Richtlinien für Kinder) den 1.Platz. Nach guten Leistungen im Standweitsprung, Heulerwurf und dem 50m Hürdensprint, stand am Ende des Tages noch der 400m Hürdenlauf auf der Agenda.

Louisa Gehrmann (W11) bestritt einen 4-Kampf. Nach 8,26sek im 50m Sprint und 3,69m in Zonenweitsprung, warf Louisa den Schlagball auf 22,5m. Im abschließenden Hochsprung verbesserte Sie sich auf 1,24m. Mit 1414 Punkten sicherte sich Louisa den 1.Platz in der W11. Lana Maybaum startete in der W12 im Dreikampf. Hier erkämpfte Sie sich mit 11,33sek über 75m und einer Weite von 3,85m im Weitsprung eine gute Grundlage für den abschließenden Ballwurf (26m). Über das Endresultat von 1168 Punkten und dem 3.Platz konnte sich Lana sehr freuen. Ebenfalls einen 3.Platz erkämpfte sich Jonas Kuhlemann in der M11. Nach 8,10sek im 50m Sprint, warf er den Ball auf 27m. Schließlich machte er mit 3,79 eine ordentlichen Satz in die Weitsprunggrube. Nachdem Dreikampf, meldete er sich kurz entschlossen noch für den 800m Lauf an. Nach der Anstrengung im Mehrkampf, erwartete eigentlich keiner mehr eine besondere Leistung. Doch Jonas bewies alles da Gegenteil, ging vom Start an vorne Weg und ließ der Konkurrenz nur noch das Nachsehen. Seine alte Bestzeit von 2:55 (2018), pulverisierte er auf unglaubliche 2:44;96min. Stine Kunzmann klettere mit 1261 Punkte auch ganz oben aufs Treppchen. Nachdem Sie die Kugel auf 6,92m stieß, machte Ihr die Windlotterie einen Strich durch weitere gute Ergebnisse. Mit rund 5km/h Gegenwind beim Weitsprung, kam Stine nicht über 4,02m hinaus. Beim 100-Sprint machte sich der Seiten – und Gegenwind bemerkbar und auch hier konnte Sie aufgrund der Witterung, nicht an vergangen Leistungen anknüpfen. Ebenfalls Pech mit dem Wetter hatte Pauline Gedicke (W14). Die Kugel beförderte Sie auf gute 6,68m. Beim Weitsprung erreichte Pauline trotz 3km/h Gegenweit noch eine akzeptable Weite von 4,22. Beim Hochsprung, Ihrer eigentlichen Königsdisziplin gab es dann plötzlichen Schlagregen und die Latte blieb das letzte Mal bei 1,42m liegen. Die 100m sprintete Pauline im gleichen Lauf, wie Stine und hatte dem entsprechend sehr schlechte Bedingungen. Nach 14,72sek stoppte die Zeit im Ziel. Mit 1670 Punkte landete Sie auf Rang 2. Henry Brüning (M14) reiste extra nur für den 800m Lauf an. Nach strikten Vorgaben vom Trainer, ging er das Rennen sehr schnell an und passierte nach 76sek die 400m-Marke. Die letzten 150 biss Henry auf die Zähne und erlief sich spät in der Saison eine gute Zeit (2:40,77min). Zu Beginn der Saison im April hatte er noch Zeiten um die 3min Marke stehen, sodass er mit einer Leistungssteigerung von 20sek über die gesamte Saison auf 2:40min sehr zufrieden sein kann. Jetzt ist für alle Athleten erstmal Wettkampfpause und das Aufbautraining für die kommende Saison beginnt.