9-Kampf 2019

Kerzel und Bomers absolvieren ersten 9-Kampf Ihrer Karriere

neunkampf 2019Simon Kerzel und Noah Bomers von der LG Rheine-Elte starteten am vergangen Wochenende erstmals in einem 9-Kampf. In der 20 jährigen Vereinsgeschichten, sind Noah und Simon die ersten beide Athleten, die einen 9-Kanpf absolvieren. Die Beide sind aktuell in der männlichen Jugend U16 und sind als Mehrkämpfer aktiv. Der Mehrkampf ist die Königsdisziplin der Leichtathletik, denn es wird alles von dem Athleten gefordert.

Gestartet wurde für beide über die 100m. Noah zeigte einen soliden Start (13,34sek) und Simon lief mit 12,83 sek. an die Spitze. Nach dem Weitsprung rutschte Simon trotz guter 4,77m auf den 2. Platz ab. Noah sprang erstmals über die 5m Marke und landete bei 5,07m. Beim Kugelstoßen drehte sich

dann wieder das Blatt, denn mit 7,84 m überzeugte Simon im Kugelstoßen. Noah stieß erstmal und zeigte mit 6,67 m eine gute Leistung. Die anschließende und letzte Disziplin des ersten Tages, war der Hochsprung. Nach schon drei absolvierten Wettkämpfen überzeugte nicht nur Simon dort mit übersprungenen 1,43 m, sondern auch Noah sprang herausragende 1,52 m. Der zweite Wettkampftag startete mit dem 80 m Hürdenlauf. Simon konnte nach der Ziellinie mit 13,24 sek, eine neue persönlichen Bestleistung bejubeln. Noah überlief erst kürzlich zum ersten Mal die Hürden und die Zeit stoppte bei 15,68 sek.lu Der Diskuswurf war für beide Athleten recht fremd, denn das Wurfgerät wurde nur im Training einige Male geworfen, sodass für Noah eine Weite von 23,23 m stehen blieb. Simon warf den Diskus auf gute 19,93 m. Beide duellierten sich auf am zweitem Tag stark - bei Ihrer vermeintlichen Lieblingsdisziplin, dem Stabhochsprung glänzten Beide. Unter Anweisung von Stabhochsprungtrainer Rainer Goldbeck gingen beide den 7. Wettkampf forsch an. Am Ende blieb die Latte bei Simon bei 3,10 m das letzte Mal liegen, womit er seine Bestleitung einstellt. Noah setzte noch einen drauf und steigerte seine aktuelle persönlichen Bestleistung auf sagenhafte 3,30 m. Der auch erst kürzliche trainierte Speerwurf überraschte Simon und Noah auf ganzer Ebene. Noah katapultierte den Speer auf satte 28,30 m. Simon zeigte ebenfalls sein Können. Der Speer blieb bei Ihm bei 27,86 m im Rasen stecken. Nach 8 Disziplinen stand nur noch der abschließende 1000 m Lauf für beide auf dem Programm. Ein Höllenlauf nach 2 harten Wettkampftagen, denn beiden trennten nur 50 Punkte in der Gesamtwertung. Den 1000m Lauf gingen beide mit hohem Tempo an und versuchte so noch die letzten Kräfte aus sich raus zu holen und noch einmal alles zu geben. Für Noah reichte es mit 3:31,49min und 4043 Punkten in der Gesamtwertung, nach 8 persönlichen Bestleistungen aus 9 Disziplinen zum fabelhaften 2.Platz. Simon erlief sich mit 3:28,39 min und 4107 Punkten in der Gesamtwertung den Titel. Über die zwei Wettkampftage begleitete die Beiden angehende B-Lizenztrainerin Sarah Fels. „ Beide haben Ihren ersten 9-Kampf bestritten und können mit so souveränen Ergebnissen auf einen herausragenden Wettkampf zurück blicken. Jetzt wird sich erst einmal eine Woche erholt und dann starten wir in die Vorbereitung für die kommende Saison.“ - berichtete Fels.