Leichtathletik Sportfest in Dortmund

Gelungener Jahresstart der LG Rheine-Elte Athleten in Dortmund

Sportfest in DortmundGleich zu Beginn des Jahres fuhren Trainer Jörg Fels und 6 Athleten der LG Rheine-Elte zum ersten Sportfest in der Leichtathletikhalle nach Dortmund. An dem Sportfest nahmen 845 Teilnehmer aus Deutschland und den Niederlanden teil. 170 verschiedene Vereine wollten sich gleich zu Anfang in den verschiedensten Disziplinen untereinander messen.

Den Anfang machten Annika Hülsing und Mia Henrichsmann, die beide über 200 m an den Start gingen. Annika lief die 200 m in 29:93 sec und zeigte eine deutliche Verbesserung ihrer Leistung zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Mia startete erstmals über die 200 m. Da Mia gerade erst in die AK WJU18 aufgestiegen ist, ging sie mit viel Respekt an den Start. Am Ende blieb die Uhr bei 31,32 sec. stehen. Nachdem jetzt die ersten Erfahrungen gesammelt wurden, ist sicherlich beim nächsten Wettkampf noch mehr drin. Stine Kunzmann, W14, startete im Sprint über 60 m. Durch ihren guten Ergebnisse der letzten Woche startete Stine mit den besten Sprinterinnen über die 60 m. Stine lief die Strecke in 8,62 sec und belegte den 6. Platz von 41 gestarteten Sprinterinnen. Im späteren Verlauf startete Stine auch noch über die 60 m Hürden. Mit einer neuen Bestleistung von 12,11 sec und dem 9. Platz war Stine sehr zufrieden. Jule Sievers, W15, die sonst mehr auf der Ausdauerstrecke zu finden ist, sollte mal die Unterdistanzen testen und so öfters in der Halle die 800 m laufen. Ihren ersten Start in der Leichtathletikhalle sorgte doch wohl für viel Ausregung. Aber Jule lief ein tolles Rennen und finishte mit 2:53 Min und Platz 13. Zum Schluss des Leichtathletiksportfestes standen dann die 1500 m Läufe an. Es gab zwei Frauen- und drei Männerrennen. Am Start bei den Frauen war die 20-jährige Sarah Ohmscheiper. Sarah lief die 7 ½ runden in einem sehr schnellen und zügigen Tempo und finishte in 5:22 Min. Im Ziel bedeutete das ihr erster Start in der Frauenhauptklasse und dort gleich ein toller 6. Platz. Wenn jetzt wieder die Routine dazukommt, ist dann in Zukunft noch eine viel bessere Zeit zu erwarten. Im letzten Rennen des Tages startete dann der 16 jährige Felix Becker. Dieser musste für das Rennen für die AK MJU20 gemeldet werden. Felix lief erstmals die 1500 m Strecke und war schon sehr nervös. Er setzte sich auch gleich selbst unter Druck, da er auf Anhieb die Qualifikation für die westfälische Hallenmeisterschaft erreichen wollte. Die ersten 1000 m spulte Felix sehr zügig ab und lief bei 3:00 Min durch. Dann waren es noch 500 m, wo Felix sich doch sehr anstrengen musste. Im Ziel blieb die Uhr bei 4:39 Min stehen. Dies bedeutete der 8. Platz in der MJU20 und auch gleich die Qualifikation für die Westfälische Hallenmeisterschaft der mJU18 in 14 Tagen an gleicher Stelle in Dortmund.