1. Hallensportfest Ibbenbüren

Nachwuchstalente der LG Rheine-Elte zeigen ihr Können beim Hallensportfest
-Bestleitungen und vordere Platzierungen für Talentfördergruppe des Vereins-

20171210 11350420171210 144331Die DJK Ibbenbüren richtete am Sonntag wieder ihr Hallensportfest in der Kreissporthalle in Ibbenbüren aus. Am Start waren 200 Teilnehmer aus 29 Vereinen des Kreises und dem näheren und weiteren Umfeld.
Dreizehn junge Nachwuchsathleten aus der Talentfördergruppe der LG Rheine-Elte starteten beim ersten Hallensportfest der noch jungen Hallensaison. Die Athleten traten in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Hochsprung und Stabhochsprung an und wurden von Ruth Gehrmann, Elke und Jörg Fels und im Stabhochsprung von Rainer Goldbeck unterstützt und betreut.

Den Anfang machten die neun- und zehn-jährigen Jungen und Mädchen. Jonas Kuhlemann und Till Schrichten starteten gleich mit top Leistungen im 50 m Sprint. Jonas, M9, siegte in der Altersklasse mit 8,36 sec. und Till, ebenfalls M9, belegte den 3. Platz mit einer Zeit von 8,51 sec. Im Weitsprung tauschten beiden nur die Plätze. Dort siegte Till Schrichten mit 3,54 m und Simon Kuhlemann belegte den 3. Platz mit 3,24 m. Till trat anschließend noch das erste Mal im Hochsprung an. Hier siegte er mit einer Höhe von 1,11 m. Die neunjährigen Mädchen wollte natürlich auch ihre Klasse unter Beweis stellen. Im 50 m Sprint holte Louisa Gehrmann den 2. Platz und lieferte sich den ganzen Tag ein Duell mit der Athletin vom TV Jahn Rheine, Johanna Ide. Im Hochsprung setzte sich dann Louisa mit 1,24 m durch und gewann die Altersklasse. Im Weitsprung holte sie zudem den 2. Platz mit einer Weite von 3,58 m. Marie Uphaus lief die 50 m in 8,94 sec und belegte den 5. Platz. Beim Hochsprung zeigte Marie ihr Sprungvermögen und kam auf eine Höhe von 1,06 m. Hiermit sprang sie auf den 3. Podestplatz. Im Weitsprung kam Marie auf 3,28 m und belegte damit den 5. Platz. Lana Maybaum, W10, lief die 50 m im Vorlauf in 8,30 sec und qualifizierte sich dann für den Endlauf. Im Endlauf verbesserte sie sich noch einmal auf 8,12 sec und belegte damit den 5. Platz im Finale. Lana startete auch erstmals im Hochsprung, wo sie ihre ersten Erfahrungen sammeln sollte. Sie erreichte eine Höhe von 0,95 m und belegte den 11. Platz. Die vier Hochspringer trainierten den Hochsprung zuvor nur zwei Mal in der Halle und zeigten gleich diese tollen Leistungen.
Nun standen die 12- und 13-jährigen Mädchen und Jungen der LG schon ein wenig unter Druck, da Ihre jungen Trainingspartner schon gut vorgelegt hatten. Simon Kerzel, Fabian Barlage, Tim Kallenberg und Henry Brüning starteten beim 50 m Sprint. Henry Brüning sprintete auf 8,02 sec. und Fabian Barlage auf 8,25 sec. Beide verbesserten ihre Vorleistungen, konnten sich jedoch nicht für den Endlauf qualifizieren. Simon Kerzel mit 7,54 sec. und Tim Kallenberg mit 7,88 sec. qualifizierten sich für den Endlauf. Im Endlauf belegte Simon mit 7,62 sec. den 3. Platz und Tim konnte seine Leistung noch auf 7,83 sec. steigern und belegte somit Platz 5.
Im Stabhochsprung traten Simon Kerzel und Tim Kallenberg an. Die beiden Athleten trainieren jede Woche Donnerstag in Ibbenbüren für den Stabhochsprung und werden dort von Rainer Goldbeck betreut. Tim verbesserte sich auf 2,00 m und Simons Leistung klettert auf 2,10 m. Das Duo belegte Platz 1 und 2. Alle vier Jungs traten dann noch im Weitsprung an. Den größten Satz machte hier Fabian Barlage. Er belegte den 4. Platz und sprang auf 4,12 m. Simon Kerzel kam auf genau 4,00 m und belegte Platz 6. Auf Platz sieben kam Tim Kallenberg mit einer Weite von 3,92 m und Henry Brüning sicherte sich mit Bestleistung von 3,56 m den 9. Platz.
Die drei 12-jährigen Mädchen starten beim 50 m Sprint. Obwohl sich alle verbesserten konnte sich leider keine für das Finale qualifizieren. Maureen Maubaum (8,24 sec.); Matilda Gehrmann (8,11 sec.) und Josefine Ovel (8,39 sec.). Im Weitsprung lief es besser, dort qualifizierten sich alle drei Mädels für den Endkampf. Matilda Gehrmann belegte mit 4,09 m den 2. Platz. Erstmals die 4 m Marke knackte Josefine Ovel. Mit einem Satz auf 4,02 m belegte Josefine den 3. Platz. Mit einem Leistungssprung im Weitsprung belegte Maureen Maubaum den 5. Platz mit einer Weite von 3,77 m.
Als letzte Starterin ging dann Stine Kunzmann an den 60 m Start. Die 13-jährige lief im Vorlauf 8,57 sec. und qualifizierte sich damit für den Endlauf. Im Finale steigerte sie sich noch einmal und lief die 60 m in 8,52. Somit bestätigte Stine noch einmal die A-Norm für die westfälische Meisterschaft in Paderborn. Im Weitsprung ging gleich der erste Sprung über 4 m und bedeute mit 4,19 m eine neue Bestleistung. Mit großer Motivation lief Stine zum zweiten Versuch an. Dort sprang sie auf 4,48 m und belegte den 2. Platz in ihrer Altersklasse. Dies bedeutete eine Verbesserung um mehr als 60 cm zur Vorleistung.
Die Trainer der Gruppe, Sarah und Jörg Fels freute sich über die tollen Ergebnisse und warten nun schon gespannt auf die nächsten Wettkämpfe im Januar 2018, welche wieder in Ibbenbüren und auch Dortmund stattfinden.