Kreisvergleich 2017

LG Rheine-Elte und TV Jahn-Rheine erfolgreich beim Kreisvergleich 2017

DSC 1047

Zum vierten Mal wurde der Kreisvergleich U14 der Kreisverbände Beckum, Ahaus/Coesfeld, Münster und Tecklenburg/Steinfurt durchgeführt. Dieser Kreisvergleich wurde in der Leichtathletikhalle in Münster ausgetragen. Die Leiterin der Talentfördergruppe, Jutta Frommeyer lädt generell die besten Athleten der 12- und 13- jährigen Jungen und Mädchen des Kreises Tecklenburg/Steinfurt ein.

Von der Laufgemeinschaft Rheine-Elte wurden zuerst 4 Athleten eingeladen. Durch Familienfeiern konnten leider zwei Athleten nicht teilnehmen. Am Start gingen dann Stine Kunzmann über die 60 m und bei der 4 x 100 m Staffel sowie Fabian Barlage, der über die 800 m als Ersatzläufer zur Verfügung stehen sollte. Fabian Barlage, M 12 wurde dann am Morgen des Wettkampfes überrascht und durfte bei der 4 x 100 m Mannschaft starten. Mit im Team waren Marvin Barkowski, Jannis Lindmeyer und Felix Uhlenbrock. Fabian brachte als Schlussläufer die Staffel ins Ziel. Da die vier jungen Sprinter kein Mal zusammen trainiert haben, übten alle noch am Vormittag die Staffelübergabe. Die Staffel belegte den 6. Platz mit einer Zeit von 57,03 sec. und alle 4 Starter waren mit ihrer Leistung zufrieden. Die zweite Athletin der LG Rheine-Elte Stine Kunzmann, W13 startete als erstes über die 60 m Sprintstrecke. Stine konnte ihre Bestleistung auf 8,58 sec steigern. Mit dieser Leistung erfüllte Stine die A-Norm der westfälischen Meisterschaft der U16- jährigen im März in Paderborn. Die Freude bei Stine, den Eltern und Trainer Jörg Fels war sehr groß. Zum Schluss startete Stine noch bei der 4 x 100 m Staffel. Hier im Team waren Samira Attermeyer, Leni Otte, Lina Kamp und Stine Kunzmann. Die Staffel fuhr mehrmals nach Ibbenbüren zur Kreishalle und übten vor Ort die Staffelübergabe. Die Wechsel klappten super und somit siegte die Staffel mit 53,14 sec. und steuerten 8 Punkte zur Teamwertung bei.
Vom TV Jahn Rheine waren Rebecca Roveri Barbieri und Carla Raube für den Vergleichskampf nominiert. Sie sollten zusammen mit Liann Geretzki (TuS Germania Horstmar) und Annika Brößkamp (TB Burgsteinfurt) die zweite 4x100 m-Staffel des Kreises bilden. Am Dienstag vor dem Wettkampf trainierten die Mädchen erstmals zusammen in der Kreissporthalle in Ibbenbüren, konnten dort aber nur die Wechsel üben, da sich in der Sporthalle in Ibbenbüren keine 200 m-Rundbahn befindet. Da beim Vergleichskampf einige Sportlerinnen erkrankt waren, startete Roveri Barbieri noch zusätzlich im Kugelstoßen. In ihrem ersten Wettkamp in dieser Disziplin konnte sie mit dem 8. Platz und der Weite von 6,96 m sehr zufrieden sein. Raube konnte von ihrer Trainerin Dörthe Lange überzeugt werden, die Kreisauswahl im Hochsprung zu unterstützen. Sie übersprang 1,21 m (10. Platz) und sicherte damit der Kreisauswahl Steinfurt/Teckelnburg für die Mehrkampfwertung 1 Punkt. Anschließend nutzten die Sportlerinnen die Zeit bis zu ihrem Stafelllauf, um auf der Rundbahn ihre Wechsel zu üben, denn die Staffelrennen in der Halle auf der kurzen Rundbahn haben besondere Regeln. Trotz der Aufregung vor ihrem großen Einsatz meisterten die vier Staffelläuferinnen ihren Einsatz mit Bravour. Bereits beim 1. Wechsel lagen sie ganz vorne und konnten ihren Lauf in der Zeit von 56,19 s beenden. Damit belegten sie den 5. Platz in der Endauswertung aller Staffelläufe. Am Ende des Tages gab es dann die Siegerehrung der vier Team. Die Athleten des Kreises Tecklenburg/Steinfurt belegten den dritten Platz in der Teamwertung.