LG Rheine-Elte beim Jubiläumslauf der Laufgemeinschaft Emsdetten

Als fester Termin steht für viele Läuferinnen und Läufer der Teekottenlauf im Kalender.
Zum 25. Mal ging es in diesem Jahr am 4. Mai an den Start. So auch für viele Mitglieder der LG Rheine-Elte. Wenn es etwas weniger windig gewesen wäre, hätte man an diesem Abend von optimalen Laufbedingungen sprechen können.

Aber auch so herrschte gutes Klima und alle hatten sehr viel Spaß beim Laufen. Allem voran Thorsten Asche, der mit einer Zeit von genau 41:00 Min. beim 10-km-Lauf punktete und somit in der immer stark besetzen Altersklasse M 40 sogar den dritten Platz holte. Dicht hinter ihm und stark gewillt, seinem Vordermann an den Fersen zu bleiben, war Rolf Kutheus. Er benötigte nur 30 Sekunden länger und fand sich auf den 9. Platz (41:30 Min.) in der ebenfalls stark besetzten Altersklasse M 45 wieder. Stefan Blase, der langsam seine Form wiederfindet, war ebenfalls in der AK M 45 unterwegs. Auch er benötigte in diesem Wettkampf nur 42:10 Min. (11. Platz). Frank de Groot Dirks brauchte diesmal 42:22 Min. (12. Platz AK M 45). Markus Gehlen, der in den letzten Wochen leistungsmässig richtig zugelegt hat, kam mit einer Zeit von 42:59 Min. ins Ziel (13. Platz AK M 45). Reinhild Krey, die als Teilnehmerin für die in einer Woche stattfindenden Sixdays angemeldet ist, ging noch einmal ganz gelassen an das 10 km-Rennen. Sie zeigte hierbei ihre gute Form mit einer Zeit von 47:26 Min. und für diese Leistung konnte sie auch verdient den 2. Platz in ihrer Altersklasse W 45 entgegennehmen. Brigitte Vehr hatte es diesmal gut. Sie wurde von zwei Vereinskollegen begleitet. Dieter Nyenhuis, der zum ersten Mal nach seiner Miniskusoperation wieder an einem Wettkampf teilnahm und Rainer Vehr, der auch erst so langsam wieder Wettkampflust schnuppert, gingen mit einem „5-er-Schnitt“ ins Rennen.Für die beiden Männer wurde es ein lockerer Lauf, für Brigitte eine anstrengende Nummer. Sie kamen aber allesamt mit einer Zeit von 50:01-50:03 Min. ins Ziel. Brigitte Vehr konnte sich für diese Leistung den 3. Platz in der AK W 50 sichern. Matthias Gunka lief wie gewohnt eine10-km-Zeit von 58:35.
Beim vorangegangenen 5-km-Lauf wurden sogar drei Podesplätze für die LG Rheine-Elte geholt. Frank Schröer (ebenfalls Sixdays-Starter) holte sich den 2. Platz in der AK M 45 mit einer Zeit von 21:55 Min. Dieter Schendel der in der AK M 65 immer noch zu den schnellsten in der Umgebung zählt, war mit einer Zeit von 21:59 Min. ganz oben auf`s Siegertreppchen. Ute Rohsmannek, die trotz Trainingsrückstand in den letzten Wochen, mit einer einer Zeit von 26:54 Min. unterwegs war, konnte mit dem 2. Platz in der AK W 40 sehr zufrieden sein.