2. EDEKA Neukauf Läuferabend

Am vergangenen Mittwoch fand im Jahn Stadion Rheine zum zweiten Mal der von der Laufgemeinschaft Rheine-Elte organisierten Läuferabend statt. Bei guten äußeren Bedingungen machten sich 168 Wettkämpfer auf dem Weg ins Jahn Stadion in Rheine. Der 1. Vorsitzende der LG Rheine Elte, Stefan Blase war mit der Resonanz sehr zufrieden. Der Stadionsprecher, Frank Hülmann führte souverän durch diese Veranstaltung und scheute sich auch nicht die Athleten über Lautsprecher anzufeuern.

Von den angebotenen Strecken zwischen 800 und 5000 m war die größte Gruppe auf den 800 m-Wettkampf zu finden. Mit allein 82 Startern in 7 Läufen wurden sehr gute Zeiten erzielt.

Celine Langebröker von der LG Emsdetten, jüngste Teilnehmerin über 800 Meter war mal gerade 8 Jahre alt und lief mit einer sehr guten Zeit von 3:43,84 Min. ins Ziel. Sie wurde damit Siegerin in Ihrer Altersklasse W8. Weitere Altersklassensiegerinnen über 800 Meter wurden Gina-Marie Kuczmik ( LG Emsdetten ) in 3:15,29 W9 , Nele Segger ( SC Spelle Venhaus ) in 2:58,24 W10, Kati Felchner ( LG Emsdetten ) in 2:40,66 W11, Jana Kosakowski ( TuS Germania Horstmar ) in 2:43,66 W12, Jouline Remke ( LG Emsdetten ) in 2:39,44 W13 und Charlotte Wissing ( LG Emsdetten ) in 2:46,86 W15. Auch die älteren Jahrgänge bei den Damen wurden besetzt. Dort wurden ebenfalls gute Zeiten erzielt. So erzielte Marion Rother in der Altersklasse W65 eine beachtlich gute Zeit. Sie wurde mit 3:29,41 Siegerin in ihrer Altersklasse. Schnellste Dame im Feld wurde Sina Heemsoth von der LG Ratio Münster in 2:35,26. Weitere Siegerinnen in den Altersklassen wurden Muriel Kloppenburg (LG Emsdetten) in 2:38,01 WJ U18 und Barbara Schäffer (SC Falke Saerbeck) in 3:15,86 W55.

Auch einige männliche Teilnehmer trauten sich auf die 800 Meter Strecke. Daniel Pugge vom TuS Germania Horstmar siegte hier mit einer Zeit von 2:03,82. Bo Bradt von der TV Mettingen startete als M15 in der Männer Hauptklasse und wurde mit einer Zeit von 2:13,37 Vierter. Sein Vereinskollege, Nico Beckemeyer wurde in 2:20,93 Altersklassensieger in der MJ U18. Der älteste Läufer in dieser Disziplin, Dr. Karl-Heinz Prieß von den LSF Münster wurde zweiter in seiner Altersklasse M55 in 2:34,82. Lediglich Manfred Riddin vom SC Altenrheine konnte ihm Paroli bieten und siegte knapp vor ihm mit einer sehr guten Zeit von 2:31,32.
Der jüngste männliche Teilnehmer im 800 Meter Lauf war Felix Heitgotting (LG Emsdetten) der in einer Zeit von 3:45,17 seine Altersklasse M8 gewann. Weitere Sieger bei den Jugendlichen: Rene Ungruhe ( DJK Arm. Ibbenbüren ) in 3:01,92 M9, Jannes Langebröker ( LG Emsdetten ) in 3:17,48 M10, David Ginten ( SC Spelle Venhaus ) in 2:54,35 M11, Robin Stallmeier ( SV Teuto Riesenbeck ) in 2:41,77 M12, Tobias Heller ( TSV Dinkelsbühl ) in 2:32,28 M13, Raphael Peitzmann ( SV Teuto Riesenbeck ) in 2:23,68 M14 und Alexander Gausmann ( LG Rheine-Elte) in 2:52,58 M15.

Zur gleichen Zeit fand auf dem Nebenplatz des Stadions das Diskus-Werfen statt. Hier hatten sich 15 Teilnehmer und Teilnehmerinnen angemeldet. Diese Disziplin wurde zum ersten Mal beim EDEKA Läuferabend angeboten. Alida Jakupi (mehrfache Westfalenmeisterin) von der LG Rheine-Elte gewann diesen Wettbewerb mit einer Weite von 35,32 m und verwies sogar die männliche Jugend auf ihre Plätze. Dieser starkbesetzte Wettbewerb wurde durch die Nordrheinmeisterin Charlotte Speckert vom TuS Xanten komplettiert. Sie siegte in ihrer Altersklasse W15 mit einer Weite von 32,14m. Lara Steinigeweg von der DJK Arminia Ibbenbüren siegte mit einer Weite von 21,73m in ihrer AK WJ U20. Es war ein sehr gelungener Wettkampf und die Athleten waren sehr zufrieden mit der Organisation und die Organisatoren waren sich einig, dass dieser Wettkampf auf jeden Fall wiederholt werden muss.

Um 18:30 Uhr wurde der 1500 Meter Lauf gestartet. Hier dominierte Patrick Windoffer von der SV Teuto Riesenbeck das Geschehen und siegte vor Günter Thünemann (LG Emsdetten) und Tobias Klein von der LG Hamm. Seine Siegerzeit war mit 4:18,57 sehr gut. Auch die Zeit von Günther Thünemann, 4:51,26 konnte sich sehen lassen und es reichte zum Sieg in der Altersklasse M50. Ältester Teilnehmer in diesem Lauf war Torolv Prokosch von den LSF Münster. Mit seinen 65 Jahren ließ er es sich nicht nehmen über diese Distanz ins Rennen zu gehen. Mit einer sehr guten Zeit von 6:11,90 siegte er in seiner Altersklasse. Bei den Damen siegte Christina Diehm von Hannover 96 in einer Zeit von 5:20,26. Ihr auf den Fersen waren Annika Holtmann von der LG Hamm (5:33,32) und Aloysia Wegmann vom SC Altenrheine. Aloysia Wegmann lief ein sehr gutes Rennen und teilte sich Ihre Kraft sehr gut ein, so dass sie in einer guten Zeit von 5:59,21 ihr Altersklasse W50 gewann. Der SC Altenrheine schickte aber auch noch Ingrid König ins Rennen, die in einer Zeit von 6:06,90 ihre Altersklasse W45 gewann. Damit war der SC Altenrheine der erfolgreichste Verein in dieser Disziplin.

Dann startete mit einer kleinen Verzögerung die 3000 Meter Disziplin. Dieser Wettkampf musste in 2 Läufen geteilt werden. Hier gab es einen klaren Sieger. Jannek Kohle vom Tus Sythen siegte in einer Zeit von 9:28,71 vor Robert Welp vom SV Teuto Riesenbeck der in 9:49,29 das Ziel erreichte. Der SV Teuto Riesenbeck schickte aber noch mehr Altersklassensieger ins Rennen. Mit Detlef Trip ( 10:01,12 M40 ) und Andreas Gößling ( 10:09,71 M45 ) stellte man insgesamt 3 AK Sieger in dieser Disziplin. Weitere AK Sieger wurden Kai Schimmel (Marathon-Club Menden) in 11:34,67 MJ U20, Wolfgang Schneekloth ( Marathon Ibbenbüren ) in 12:25,56 und Siegfried Hanemann ( Marathon Ibbenbüren ) in 12:25,20 M55. Die Damen hatten es in dieser Disziplin wesentlich schwerer, denn sie mussten sich auch noch in einem gemischten Feld bei den Herren behaupten. Johanna Rellensmann von den Laufsportfreunden Münster nahm es gelassen und heftete sich an die Fersen der Männer. Die anderen Damen hatten dabei keine Chance und sie siegte souverän in einer Zeit von 10:47,39. Vivienne Graf (11:45,53) und Hannah Kock (11:47,16), beide von der LG Hamm komplettierten das Siegertreppchen. Auch die Laufgemeinschaft Emsdetten stellte eine Altersklassensiegerin. Mit Karin Kuczmik (12:24,61) wurde das Siegerpodest in der AK W40 erkämpft. Besonders erwähnenswert war der zweite Start von Marion Roher. Die erfahrene Läuferin von den LSF Münster siegte in einer Zeit von 14:38,22 die AK W65 und war somit eine der erfolgreichsten Teilnehmerin bei dieser Veranstaltung.

Zur gleichen Zeit mit den 3000 Meter Läufern startete der Wettbewerb in Kugelstoßen. Hier gab es 20 Starter bzw Starterinnen die versuchten an ihre Bestweiten zu kommen. In einem sehr gut besetzten Feld setzte sich Lukas Werthmüller (SV Teuto Riesenbeck) mit seinem ersten Versuch sofort vom Rest des Feldes ab und siegte mit einer Weite von 13,05m. Helge Meinigmann (TB Burgsteinfurt) 12,09m und Dennis Friesen (DJK Arminia Ibbenbüren) 11,56m komplettierten das Podest. Bei den Starterinnen war mal wieder ein Name ganz oben auf der Siegerliste. Alida Jakupi von der LG Rheine-Elte siegte auch beim Kugelstoßen und ließ von Anfang an keinen Zweifel zu, dass nur sie hier gewinnen konnte. Mit ihrem zweiten Versuch stieß sie 12,05m und gewann diesen Wettbewerb. Es folgten ihr Johanna Wölte (SV Teuto Riesenbeck) mit 10,91 und Marie Greiwe (LG Rheine-Elte) mit 10,08m auf die Plätze. Für Marie Greiwe bedeutete es Bestleistung und gleichzeitig die Qualifikation für die Westfalenmeisterschaften.

Zum krönenden Abschluss der Veranstaltung startete dann gegen 20 Uhr der 5KM Wettkampf. In diesem Wettkampf kam es zu einem Dreikampf zwischen Max Staggenborg (LG Rheine-Elte), Andreas Heithorn (SV Eintracht Neuenkirchen) und Franz Josef Heller von der TSV Dinkelsbühl. Dieser Dreikampf wurde aber bereits nach gut der Hälfte des Rennens entschieden. Max Staggenborg zog das Tempo in der sechsten Runde so an, dass die anderen Beiden nicht mehr folgen konnten. So siegte er mit 17:18,60 das Rennen und verwies seine Konkurrenten auf die Plätze. Andreas Heithorn wurde Zweiter in 17:35,35 und sein guter Freund Franz Josef Heller belegte mit einer Zeit von 17:36,33 den dritten Platz. Der älteste Teilnehmer in diesem Feld war Robert von der Burg vom SC Spelle-Venhaus. Er absolvierte die 5km Strecke in einer beachtlichen Zeit von 39:40,54 und wurde damit zweiter seiner AK M75. Der Sieger in der AK M75 war zum wiederholten Male Heinz Beermann vom SC Altenrheine, der in einer Zeit von 22:57,30 das Ziel erreichte. Als einzige Frau in diesem Wettkampf ging Reinhild Krey von der LG Rheine-Elte an den Start und zeigte mit ihrer Zeit von 23:18,96, dass sie durchaus bei den Männern mithalten kann. Sie war mit ihrer Zeit sehr zufrieden und nahm die Glückwünsche ihrer männlichen Konkurrenten gerne entgegen. Weitere Sieger in den Altersklassen der Männer: Frank de Groot-Dirks ( LG Rheine-Elte ) in 19:52,54 M45, Frank Schroer ( LG Rheine-Elte ) in 22:03,29 M50 und Otto Reeker ( SC Altenrheine ) in 21:03,93 M65.

Zum Abschluss des Wettkampfes waren sich alle Beteiligten einig. Dieser Wettkampf im Jahn Stadion ist einmalig in unserer Region und muss auf jeden Fall ein fester Termin in unserem Wettkampfkalender werden.